Wir werden regelmäßig von unseren Kunden gefragt, was denn nun die Unterschiede zwischen unseren Lautsprechern sind und warum manche teurer als andere sind.

Dies haben wir uns zum Anlass für eine ausgiebige Hörsession genommen und beschreiben euch hier die Vor und Nachteile unserer Lautsprecher.

Im ersten Teil unseres Tests möchten wir mit unseren vier verschiedenen Subwoofer beginnen.

Electro Voice ETX-15SP

Als Allrounder ist ungeschlagen der EV ETX-15SP.

Der 15″ Subwoofer benötigt dank eingebautem Subwoofer keinen externen Verstärker und ist somit gut für Plug&Play Einsätze geeignet.

Der größte Vorteil des ETX-15SP gegenüber den anderen Testkandidaten liegt in seinem Verhältnis zwischen Größe und Output.

Er lässt sich im Vergleich zu unseren Epic CWH-18 noch unauffällig unter einer Bühne oder unter einem Tisch verstecken aber sorgt bereits für einen ausgezeichneten „Kick“ und einen guten Tiefbass.

Klanglich eignet sich der Subwoofer perfekt für Livemusik sowie zur Wiedergabe von MP3s.

Durch den integrierten Verstärker ist er im Verhältnis zu den passiven CWH-18 Subwoofern teurer und lohnt sich dadurch nur bei geringer Stückzahl.

Zur Artikel-Seite

the box CL 118 Sub MK II

Als günstigster Subwoofer im Bunde möchten wir nun den CL118 MKII vorstellen.

Im Vergleich zu dem zuvor vorgestellten Subwoofer ETX-15SP handelt es sich bei dem CL 118 MKII um einen 18″ Subwoofer. Der größere Lautsprecher der in dem Gehäuse verbaut wurde, hat zur Folge, dass der Subwoofer in Summe größer und schwerer ist. Somit lässt sich der Subwoofer im Vergleich schwieriger im Bühnenbild verstecken.

Das Alleinstellungsmerkmal des CL118 liegt aktuell darin, dass er zusätzlich zu einem Verstärker für den verbauten Subwoofer auch noch zwei weitere Verstärker für Topteile hat und direkt mit einem Zuspieler (Smartphone und co.) angesteuert werden kann. Somit kann mit diesem Subwoofer ein waschechtes Plug&Play- System aufgebaut werden.

Da bei Lautsprechern, wie auch bei den meisten anderen Produkten, der Preis die Qualität bestimmt, sind auch bei diesem Set deutliche Abstriche in der Klangqualität sowie in der maximalen Lautstärke zu machen.

Klanglich eignet sich der Subwoofer gut für die MP3-Wiedergabe jedoch wegen fehlendem Kickbass und Tiefbass weniger für Livemusik.

Zur Artikel-Seite

Harmonic Design P15 Subwoofer

Der Harmonic Design P15 Subwoofer ist unser Ausnahme-Talent im Test. Er überzeugt durchweg in allen Kategorien.

Der Subwoofer P15 ist dank seiner extrem kompakten Bauweise der kompakteste in unserem Portfolio. Dadurch lässt der Lautsprecher sich problemlos in normalen Fahrzeugen transportieren und dank seinem Gewicht von nur 34kg auch alleine ein- bzw. ausladen.

Trotz des extrem kleinen Gehäuses (für einen 15″ Subwoofer) konnte der Hersteller ein akustisches Allround-Talent entwickeln. Die klanglich sehr trockene und extrem Präzise Basswiedergabe macht außergewöhnlich viel Spaß und sorgt für ein nahezu perfektes Klangbild. Lediglich bei der Tiefbasswiedergabe mussten Abstriche durch das kleine Gehäuse und dem 15″ Lautsprecher gegenüber unseren 18″-Subwoofer in Kauf genommen werden.

Die klanglichen Eigenschaften machen den Lautsprecher gut geeignet für jegliche Form an getesteter Musik.

Der ausgeklügelte Systemgedanke des Subwoofers ermöglicht es, dass mit nur einem aktiven Subwoofer ein zweiter Subwoofer bespielt werden kann und außerdem zwei weitere unabhängige Verstärker-Kanäle für den Betrieb zweier Topteile verwendet werden können.

Der umfangreiche DSP bietet die Möglichkeit, spezielle DSP-Einstellungen bzw. Hersteller-Presets zu programmieren bzw. abzurufen. So ist in dem Subwoofer bereits eine umfangreiche Bibliothek an Lautsprecher-Presets für unsere Harmonic Design und Amate Audio Lautsprecher hinterlegt, welche eine bestmögliche Klangwiedergabe der Lautsprecher ermöglicht.

Zur Artikel-Seite

Epic Audio CWH-18

Die 18″ Subwoofer von der deutschen Hifi-Manufaktur Epic Audio wurden im Vergleich zu unseren anderen Subwoofern nur mit dem Ziel den bestmöglichen Klang bei höchstmöglicher Lautstärke entwickelt. Ohne Rücksicht auf die Baugröße

Aus diesem Grund sind diese Subwoofer wesentlich größer als unsere anderen Subwoofer.

Der Subwoofer ist zudem im Vergleich zu den anderen Subwoofern passiv. Was bedeutet, dass er keinen integrierten Verstärker hat. Somit benötigt der Subwoofer stets einen zusätzlichen, externen Verstärker. An einem Verstärker können bis zu 6 Subwoofer betrieben werden. Da dieser Verstärker im trockenen gelagert werden kann, sind diese Subwoofer weitestgehend Outdoor-geeignet.

Durch den externen Verstärker ist der Aufbau komplizierter als bei den anderen Subwoofern.

Der Subwoofer hat im Vergleich zu dem ETX-15Sp eine bessere Tiefbasswiedergabe bei ähnlichen Klangeigenschaften.

Er ist somit ideal für Live-& Großevents sowie Veranstaltungen mit basslastiger Musik geeignet.

Zur Artikel-Seite

Jeder unserer Subwoofer hat seine eigenen Vor- wie auch Nachtteile. Somit kann nicht von einem „besten Subwoofer“ oder „schlechtesten Subwoofer“ gesprochen werden.

Hier haben wir daher versucht die einzelnen Subs mit ihren Vor-& Nachteilen aufzulisten.

SubwooferGrößeEinfach aufzubauenKlangTiefbassPreisLautstärke
EV ETX-15SP+++++
the box CL 118 MK II++++
Harmonic Design P15+++++++++
Epic Audio CWH18++++++*++

*Ein externer Subwoofer wird benötigt. Ab 3 Subwoofern ist dies die günstigste Variante.